Full Poetic Jacket

Die äusserlich verschwommenen Bilder der Bildserie «Full Poetic Jacket» wollen zu ihrem Gegenteil, nämlich: zur innerer Schärfe anleiten. Diese Unschärfe thematisiert den Graubereich aller Dinge und sagt der Dichotomie des Schwarz – Weiss Sehens ab. Die Zwischenräume der Grauzonen, erzeugen Inhalte, die dem sinnlichen Wahrnehmen entsprechen und näher am wahren Kern der Dinge liegen. Die gestische Art des visuellen Ausdrucks wendet die äusseren Dinge nach innen und lässt so eine Vielzahl von Sinnbildern aufblühen. Gleichzeitig sind die Bilder als «poetische Geschosse» zu verstehen. Sie sind aber das Gegenteil der Gewehrkugel, auf die der Titel der Serie anspielt. Diese poetischen Geschosse versprühen nicht Tod und Verderben sondern einen sinnlichen Zauber, dessen Inhalt vom Betrachter aufgenommen werden möchte.